EquiVoyager - Wanderreitzaun Ultralight

Das mobile Paddock-System von Wanderreitern für Wanderreiter 

Ein guter Paddock für die Pferde ist eines der wichtigsten Dinge unterwegs.

Die Freiheit , immer und überall den eigenen Paddock aufstellen zu können hilft bei der Planung und entschärft schnell unerwünschte Überraschungen in unbekannten Unterkünften. 

 

Wir haben auf unseren Reisen verschiedene Wanderreitzäune ausprobiert und waren leider nicht mit den erhältlichen Systemen zufrieden. 

 

 

Leicht und klein muss er natürlich sein, aber vor allem muss der Aufbau einfach und schnell gehen, genau wie der Abbau am morgen, sodass es uns nicht am fortkommen hindert. Und so eingepackt, dass der Zaun schon wieder bereit ist für den schnellen Aufbau am Abend. Was habe ich schon wegen verhedderten Zaunbändern und einzelnen Stangen geflucht!

 

Wichtig waren uns ausserdem ein sicherer Stand des Zaunes auch bei Wind, die Möglichkeit Strom anzuschliessen bei frechen Pferden, Zuverlässigkeit, Robustheit und einfache Reparaturmöglichkeiten. Beim Packmass war es wichtig, dass es in die Satteltaschen oder die Sattelrolle geht und dabei nicht mit metallischen Spitzen die Ausrüstung zerlöchert.

 

Wir haben keine Mühen gescheut und unsere Freizeit in die Entwicklung des EquiVoyager gesteckt. Den kleinen, ultraleichten und zuverlässigen Weidezaun.  Durch die Ultralight-Aluminium Konstruktion wiegt der Zaun (alles inkl., aber ohne Stromgerät) nur ca. 800g mit 4 Stangen und in der unter 1000g bei 6 Stangen. Wir haben gemerkt, dass es besser ist mindestens je 4 Stangen pro Pferd zu nutzen, damit bei mehreren Pferden die Zäune unabhängig sind.

 

Im Folgenden haben wir unser Wissen zusammengetragen. Ihr findet eine Anleitung zum Nachbauen und eine Teileliste. Da die Teile im Einzelhandel schwer verfügbar und teilweise sehr teuer sind bieten wir euch an, die Teile über uns zu bestellen. Wir mussten eine grosse Menge bestellen um unsere Prototypen zu entwickeln. Wenn ihr die Teile über uns kauft, helft ihr uns die Kosten zu decken und weitere Entwicklung zu unterstützen. Die Teile findet ihr hier.

 

 

 

HINWEIS:

Die folgende Anleitung und die Bauteile biete ich als Privatperson an. Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden. Ihr seid selbst für den Zaun verantwortlich und übernehmt die Haftung für eure Tiere und die sichere Einzäunung.

Ihr seid Hersteller und für eure Zäune selbst verantwortlich!

Beschreibung

Der beschriebene Zaun ist extrem leicht und besitzt ein sehr kleines Packmass, es ist zudem schnell und einfach im Aufbau. Das ganze System ist perfekt durchdacht. Ideal zum Wanderreiten, für den Distanzsport oder für Turniere.

 

Komplett-Set zum Aufbau eines portablen Paddocks. Zum Abstecken eines z.B. 6m x 6m grossen Paddocks, mit 2 Litzen für unterwegs.

Das Set beinhaltet teilbare Aluminium Paddockstäbe. Diese haben etwa eine Höhe von 123cm. Durch integrierten Isolatoren ist der Auf- und Abbau super schnell. So können auch keine kleinen Teile in hohem Gras verloren gehen.

Die Aluminum Heringe zum Befestigen der Spannseile sind robust und leicht und können durch ihre Form selbst bei hartem Boden nicht verbiegen. 

Ergänzt wir das System durch zwei ausgeklügelte Spannmechanismen. Einmal zum Spannen/Aufstellen der Alustäbe, für absolute Windstabilität, und einmal zum Spannen der Paddock-Litze, damit man immer eine gespannte Litze hat. Auch wenn der Platz nicht immer die Idealmasse besitzt.

Der Spann-Mechanismus besteht ausschliesslich aus PP Seil und ist dadurch in Leichtigkeit und Robustheit, sowie kleinem Packmass kaum zu übertreffen.  Er ist dadurch immer einsatzbereit und kann im Notfall ohne Werkzeug repariert werden.

Komplementiert wird das System durch eine neue Bandhaspel. 

Bei der Konzeption dieses Sets wurde darauf Wert gelegt, dass keine scharfen Kanten enthalten sind, an denen sich die Tiere verletzen könnten.

 

Hinweis: Kabelbinder sind wie alle Kunststoffteile UV- und alterungs- empfindlich. Bei langer und starker Sonneneinstrahlung kann das Material brüchig werden (unserer Erfahrung nach ca. 1 Jahr ununterbrochen draussen in der Sonne). Er sollte daher nicht als Dauerzaun eingesetzt werden.

 

Aufbauvideos


Teile Liste

1.   Zaun-Pfähle

·     Für 4 Zaunpfähle Aluminium 120cm Höhe

o  16 x Zeltstangen Aussen-ø 8.5mm

o  8 x Endstücke mit Öse

o  ca. 2.5 – 3 m Gummiband 

o  8 x 1cm Aluminiumrohr Innen-ø 12mm

o  8 x 1.5cm (schwarzer) Schrumpfschlauch ø 25mm mit Kleber (Alternativ auch schwarzes Isolierband)

o  8 x wiederverschliessbare Kabelbinder (z.B. 7.5mm × 150mm)

o  8 x dünne Unterlegscheibe Edelstahl Aussendurchmesser 6mm

In dem von uns angebotenen Set ist bereits alles dabei. Die Position der Band/Seil-Halterungen sind beim Bau frei wählbar. Je nach gewünschter Höhe könnt ihr auch eine unterschiedliche Anzahl Stangen benutzen.  Hier gehts zum Set.

In unserem Set haben die unteren Stangen ein Gewinde, damit kann man das untere Endstück, das in die Erde gesteckt wird, einschrauben. Damit wird sichergestellt, dass das Endstück nicht am Morgen beim Abbau in der Erde stecken bleibt und sich auch kein Dreck in den Stab drücken kann. 

Falls ihr eure Teile eigenständig besorgt, oder schon Alu-Stangen (z.B. Zeltstangen) besitzt könnt ihr diese auch selbst herstellen. Dafür braucht ihr kleinere Rohrstückchen, die in die grösseren reinpassen und könnt diese dann mit einem Hammerschlag fixieren. Im Pack von Decathlon sind leider nicht genug Endkappen drin. Es reicht für oben aber auch nur die Unterlegscheibe. Alternativ kann man sich auch selber welche bauen. Ich habe CAD Dateien für mögliche Endstücke bereitgelegt, falls ihr sie 3D drucken (Achtung, Stabilität ist abhängig von Material und Druckqualität) oder in einer Metallwerkstatt herstellen lassen wollt. Auch dickere Stangendurchmesser sind denkbar. Wir haben uns dagegen entschieden, da die 8.5 ausreichend stabil sind und grössere Durchmesser auch grösser im Packmass und schwerer in den Boden zu stecken sind sowie mehr Gewicht haben.  

Für 6 Zaunpfähle einfach alles mit 1.5 multiplizieren (also 24 Zeltstangen usw.)

2.  Spannseile und Heringe

Für 4 Stangen braucht es 6 Seile und Heringe (in je zwei Ecken braucht es doppelte Stabilisierung) für 6 Stangen braucht es 8 Seile und Heringe usw. 

·     Für 6 Seile

o   6 x 160 cm Paracord (ca. 5mm)

o  6 x Heringe

3.  Zaunseil und Haspel

Das Aufstellen und Spannen des Zauns ist komplett anpassbar auf den vorhandenen Platz. Grundsätzlich müsst ihr euch jedoch auf eine grobe Paddockgrösse/Seillänge festlegen. Die benötigte Länge des Seils hängt von der geplanten Grösse des Paddocks und der Litzenzahl ab. Zusätzlich könnt ihr einen Puffer von ca. 10% hinzuzählen, wenn ihr den Spannmechanismus einbaut. Für absolute Flexibilität könnt ihr auch Seil auf der Haspel lassen, wenn ihr z.B. keinen Strom auf dem Seil habt 

Die benötigte Länge könnt ihr einfach ausrechen (alles in Metern):

Für einen quadratischen Paddock: Paddockbreite × Anzahl Seiten (regulär 4) × Anzahl Litzen. Also z.B. 6×6 m, 2 Litzen = 6×4×2 = 48m

Bei z.B. zwei Paddocks nebeneinander kann eine Seite doppelt benutzt werden. Also statt 8 Seiten nur 7 (6×7 ×2 = 84 m). Ein Beispiel für die Anpassbarkeit beim Aufstellen, mit nur einer Litze kann ich bei gleicher mitgenommener Seillänge zwei Paddocks mit 12 mal 12 m aufbauen.

·       Zaunseil

o  XXm Zaunseil oder Band (wie oben beschrieben bitte selbst berechnen)

o  2x Karabinerhaken (idealerweise nichtleitend) 

o  2x Zaunspanner (kann alternativ auch geknotet werden)

o  2x Endkappen (zum Schutz der Hände und des Packsacks vor spitzen Drahtenden)

·       Haspel

o  2x gebogene Aluminium Zeltstäbe

o  1x halbierter Aluminium Zeltstab

o  1x halbierte Innenhülse von Aluminium Zeltstab 

o  5 cm Gummiseil

o  1x Endkappe

o  1x 3D gedrucktes Haspelteil (ideal: aus ABS oder PET-G (da sehr stabil))

 

4.  Benötigtes Werkzeug

Dies sind nur Vorschläge, es mag auch auf andere Art und Weise gehen. Kommentiert gerne, wenn ihr es anders gemacht habt.

Wichtig:

o  reguläre Zange 

o  Metallsäge (z.B. günstige Bügelsäge, mit scharfen Blättern!) -NEU: Könnt ihr euch sparen wenn ihr das Teileset kauft!

o  Schleifpapier

o  Hammer und Körner zum Punzieren (Alternativ: Kreuz-Schraubenzieher)

Optional:

o  Heissluftföhn (Für Schrumpfschlauch)

o  Rohrbiegemaschine für Haspel (Alternativ: Schraubzwinge) -NEU: Könnt ihr euch sparen wenn ihr das Teileset kauft!

o  3D Drucker  - NEU: Könnt ihr euch sparen wenn ihr das Teileset kauft!

 

Falls ihr die Zelt-Stangen selbst herstellen möchtet:

·     Für 4 Pfähle à 120cm:

o   16   x 30 cm Aluminiumrohr Aussendurchmesser z.B. 8.5 mm

o  12  x 6.5 cm Aluminiumrohr Aussendurchmesser = Innendurchmesser des 30 cm Rohres

Bauanleitung

Seil/ Bandhalter an die Stangen anbringen

Zu allererst müsst ihr die ungefähre Höhe der Seilhalter festlegen. Dafür steckt ihr am besten eine Zaunstange provisorisch ineinander (Siehe Bild: untere Stange mit Gewinde, zweimal reguläre Stange und obere Stange).

 

Jetzt könnt ihr die Höhe der Seilhalter festlegen und mit einem Filzstift oder Klebeband markieren. Bitte beachtet, dass die Stange noch 10-20cm tief im Boden steckt. Danach könnt ihr die Stangenteile wieder ausstecken und die Markierung auf die jeweiligen anderen Stangenteile der drei weiteren Stangen übertragen. Die Höhe lässt sich später noch genau einstellen und wird erst durch die Punzierung fixiert. 

 

Als nächstes knickt ihr den Kabelbinder leicht um. Das wird der obere Knick und erleichtert euch den Aufbau später.

Jetzt steckt ihr den Kabelbinder durch die kurze Alu Hülse und schiebt ihn von oben über die markierte Zeltstange. Das geht beim ersten Mal recht schwierig, da sich der Kabelbinder etwas biegen muss. Wenn es einmal geklappt hat wird es bei den anderen leichter fallen. Dann zieht ihr den Schrumpfschlauch über die Alu Hülse. 

 

Dies macht ihr acht mal, jeweils an der markierten Stelle. Danach baut ihr die Stangen zusammen (Nächstes Kapitel).

 

Wenn alle Stangen zusammengebaut sind, ist es noch wichtig, die Seil/Bandhalter final zu fixieren. Dafür kontrolliert ihr, dass die Höhe der Seil/Bandhalter stimmt, nehmt den Körner und legt ihn von der Seite auf die Alu Hülse und gebt einen einzelnen kräftigen Hammerschlag auf die Hülse. Danach ist sie fixiert und kann nicht mehr verrutschen. Jetzt wird der Schrumpfschlauch mit einem Heissluftföhn erwärmt und zieht sich um die Hülse fest. Dadurch ist der Halter später einigermassen isoliert und es gibt keinen Kurzschluss, falls ihr das Zaun Seil/Band unter Strom setzt. Bitte passt auf, dass ihr den Heissluftföhn nicht zu heiss einstellt oder zu lange auf die Kabelbinder haltet, sonst können diese schmelzen.

Zusammenbau der Stangen

Jetzt geht es an die Stangen. Dafür fädelt ihr das eine Ende des Gummiseils durch die Öffnung in der unteren Endkappe und durch eine Unterlegscheibe. Die Scheibe knickt ihr dann mit einer Zange fest um. Ein Knoten geht theoretisch auch, wir haben jedoch gemerkt, dass sich die Knoten irgendwann lösen. Die geknickte Scheibe hält quasi ewig. Ausserdem ist es auch leichter, die Scheibe in der Stange zu verstauen (Wer schon knoten ausprobiert hat weiss wovon ich rede).

 

Jetzt fädelt ihr das andere Ende durch die untere Stange (die mit dem Gewinde). Dann steckt ihr die Scheibe auch in die Stange, so dass die Kappe an einer Schlaufe aus der Stange hängt. Falls die Scheibe nicht ganz gleichmässig knickt und ihr sie nicht in die Stange bekommt könnt ihr sie noch etwas von der Seite zusammenstauchen. 

 

Jetzt zieht ihr am oberen Ende des Gummiseils und schiebt die Kappe unten in die Stange. Bei Stangen und Kappen mit Gewinde (wie bei uns erhältlich) schraubt ihr die Kappe noch ein. Von Hand festziehen sollte reichen. Mit Werkzeug kann man schnell das Gewinde kaputt machen. Falls ihr kein Gewinde in eurer Stange habt könnt ihr an der Stelle mit Metall- oder Sekundenkleber die Endkappe festkleben, oder nachher zusammen mit den Seilhaltern punzieren. (Sie sollte auf jeden Fall fixiert werden, sonst bleibt sie unterwegs immer im Boden stecken und das ist sehr nervig).

 

Dann fädelt ihr die restlichen Stangenteile auf das Gummiseil auf. Beim obersten Stangenteil sollte das Gummiseil nicht mehr rausschauen. (Sonst wäre am Ende keine Spannung auf dem Seil). Daher müsst ihr das Seil von Hand oberhalb der vorletzten Stange soweit dehnen, dass ihr das letzte Stangenteil auffädeln könnt. Jetzt nehmt ihr das Seil am oberen Ende der Stange und fädelt es durch die obere Endkappe und verpresst es wie unten mit einer Scheibe. Damit das Gummiseil dabei nicht in die Stange zurückschnellt könnt ihr es mit einer Klammer fixieren oder um ein kleines Stück Holz winden.  

Zu guter Letzt schiebt ihr das Endstück mit verpresstem Gummiseil in die Stange. Fertig ist die erste Zaunstange. Das macht ihr jetzt noch drei mal, oder öfter.

 

Spannseile und Heringe

Die von uns genutzten und angebotenen Heringe sind spezielle, verbiegesteife und ultraleichte Heringe. Damit wir zusätzlich Gewicht und Platz sparen haben wir uns entschieden die Seile mit Knotentechniken zu spannen und keine zusätzlichen Metallspanner mitzunehmen. Das erleichtert auch Reparaturen unterwegs. Die Seile und Knoten sind ganz einfach. Am oberen Ende ist eine Schlaufe geknotet und am unteren Ende eine Schlaufe mit dem Topsegelschotstek. Damit lässt sich der Zaun wunderbar spannen und ist auch bei anspruchsvollem Wetter absolut stabil.

 

Haspel

Damit ihr die Haspel für eine starke Reduktion des Packmasses zusammenklappen könnt, müsst ihr die Alustangen vorher zurechtbiegen. Wenn ihr euch dass nicht zutraut, könnt ihr die Stangen auch gerade lassen. Die Haspel funktioniert trotzdem, sie braucht nur etwas mehr Platz im Gepäck. Und ist trotzdem noch viel leichter und kleiner als die die es zu kaufen gibt. 

Erstmal sägt ihr die kleine Hülse einer Zeltstange ab. Danach sägt ihr den Rest der Zeltstange auf halber Länge durch. Ihr braucht nur eine Hälfte, und zwar die, in der keine Hülse steckt. Die beiden Sägestellen an hülse und Stange müsst ihr noch entgraten, oder mit Schleifpapier abschleifen, dass aussen und innen keine scharfen Kanten sind.

 

Die kleine Hülse passt (sehr eng) in den 3D gedruckten Haspel-Kern. Beim Zusammenbau müsst ihr die Hülse mit einem Hammer in den Kern einpressen. Es geht etwas leichter, wenn ihr den Kern vorher etwas erwärmt habt. (Z.B. in der Hosentasche auf 37°C oder im Ofen auf max. 50°C).

 

Danach verpresst ihr eine Seite des Gummiseils und schiebt es durch den Kern und die Hülse. Auf der anderen Seite müsst ihr wieder das Gummiseil von Hand spannen und durch die abgesägte Stangenhälfte, Endkappe und Metallscheibe führen. Verpresst die Metallscheibe wieder und schiebt die Kappe und das Gummiseil in die Stange. 

Der Haspelkern sollte sich jetzt schön drehen lassen, wenn ihr an der Stange haltet. 

 

Jetzt könnt ihr vorsichtig die Haspelstangen in den Kern einfädeln. Es geht sehr leicht, bis zur Biegung. Je nachdem wie stark die Stange verbogen ist geht es etwas schwerer. Auch hier ist es hilfreich, wenn der Kern etwas erwärmt ist. Durch Drehen und Schieben lässt sich die Stange dann durchschieben. (Auch wenn es etwas schwer geht, so hält es dann auch sicher unterwegs)

Fertig ist die Haspel. 

 

Koppelseil/Band

Das Seil oder Band das ihr für euren Weidezaun nutzt ist völlig frei. Wir haben ein dünnes weisses Seil gewählt. Damit der Aufbau und vor allem der Abbau besonders schnell geht haben wir einen Spannmechanismus und isolierte „Torgriffe“ (Karabiner aus Kunststoff) genutzt. Ausserdem haben wir die Seil-Enden mit einer Endkappe versehen, damit wir uns nicht an den Metalllitzen verletzen oder im Gepäck Material oder Taschen beschädigen. 

Der Aufbau ist sehr einfach. Einfach wie auf dem Bild gezeigt durch die Spannkappe fädeln (wer ein Band benutzen mag kann es auch durchfädeln, oder einen Bandspanner benutzen), durch den Karabiner und nochmal durch die Spannkappe zurück. Und am Ende noch die Plastikkappe aufsetzen. 

Für die Seilenden habe ich erst eine Metallfeder darüber gefädelt und dann mit einer Zange verpresst. Danach habe ich dann mit Uhu die Plastikkappe aufgeklebt.

 

Und fertig ist der Zaun. Im Video unten seht ihr wie (schnell) er auf- und wieder abgebaut wird.

 

Rundum Komplettset: 4 Stangen, Haspel und Litze

Beschreibung:

Wir haben die Teile mit neuen Erfahrungen aus weiteren Tests und eurem wertvollen Feedback überarbeitet.

Jetzt können wir euch schon zugeschnittene Alurohre und Schrumpfschläuche mitschicken. Ausserdem wird es mehr Gummiband geben, damit es sicher ausreicht, auch wenn man mal etwas zu kurz abgeschnitten hat.

Ausserdem könnt ihr jetzt eure eigenen Zaun-Seile, Litzen oder Bänder nach Belieben oder Wirksamkeit bei den Vierbeinern einsetzen. Dafür bekommt ihr von uns ganz einfach Kunststoffkarabiner und Litzenspanner. Dadurch habt ihr freie Auswahl bei den vielen Anbietern und wir konnten den Preis senken.

 

Alles was ihr braucht um ein Wanderreitzaun für 1 Pferd zusammenzubauen (Ausser Stromband).

Enthält:

Stangenset mit 4 ultralight Stangen, Heringen, Spannseilen und Haspel

 

Inhalt Set für 4 Zaunstangen Aluminium 120cm Höhe mit integrierten Zaunbandösen, Heringen und Spannseilen:

 

Für die Stangen:

o  16x Stangenteile -ø ~8.5mm: hochwertige Stangen aus dem Ultralight Wandersegment, geschliffene Kanten für lange Lebensdauer. Die unteren Stangen haben extra ein Gewinde geschnitten für die unteren Endstücke

o  8x Stab-Endstücke mit Öse für Gummiband 

Mit glatten Kanten um Verletzungsgefahr und Beschädigung im Gepäck zu minimieren. Mit speziellem Gewinde für die unteren Endstücke 

o  3 m Gummiband, ideal für die Stangen

o  8x 1cm Stücke Aluminiumrohr Innen-ø 12mm (gesägt und gefast)

o  8x 1.5cm (schwarzer) Schrumpfschlauch ø ~25mm

o  8x wiederverschliessbare Kabelbinder (z.B. 7.5mm x 150mm)

o  16x dünne Unterlegscheibe Edelstahl Aussendurchmesser ~6mm

o   11 m Paracord (ø~4mm) (für Spannschnüre a 1,75m)

o  6x Heringe "Ultralight"  aus hochwertigem Aluminium

 

Für die Haspel:

 o  2x vorgebogene Stangen Aussen-ø ~8.5mm

o  1x 3D gedrucktes Verbindungsstück zum Drehen und Einklappen aus ABS oder PET schwarz

o  1x halber Alustab und Innenhülse

o  5cm Gummiband

o  2x dünne Unterlegscheiben Edelstahl Aussendurchmesser ~6mm

 

Für das Seil:

o  2x Karabiner Kunststoff (Für eure eigenen Zaunlitzen)

o  2x Litzenspanner für Litzen bis ø3mm

o  2x Metallfeder für Litzen bis ø3mm

o  2x Endkappe für Litzen bis ø3mm

 

Preis für Deutschland: € 135,- 

 

 

**** Aktuell wegen Corona: Lieferverzögerungen ins Ausland **** 

 

CHF 135.00

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit